So erzielen Sie einen optimalen Verkaufs-/Mietpreis

  • Suchen Sie nach wertsteigernden Besonderheiten:
    • Kaufinteressenten achten besonders auf das Baujahr des Objektes bzw. wann die letzten Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt wurden. Heben Sie Renovierungsleistungen also besonders hervor – insbesondere an den Fenstern, den Elektroinstallationen, dem Dach und der Außenfassade. Wie wird das Objekt beheizt? Geben Sie hier auch Informationen zu Ihren durchschnittlichen Heizkosten preis. Das gibt dem Interessenten eine realistische Einschätzung der Wärmeeffizienz. Da das Bad zu den kleinsten und teuersten Räumen gehört, ist es für viele Käufer besonders wichtig. Beschreiben Sie also detailliert dessen Ausstattung und stellen Sie aussagekräftige Fotos zur Verfügung.
    • Mietinteressenten suchen in der Regel ein bezugsfertiges Objekt, das sie nicht erst umfangreich renovieren müssen. Daher spielen der Grundriss sowie vorhandene Einbaumöbel (v.a. Küche und Bad) eine viel wichtigere Rolle als beim Kauf. Machen Sie hierzu also detaillierte Angaben und stellen Sie aussagekräftige Fotos zur Verfügung.
    • Die Wohn- bzw. Grundstücksfläche des Objektes sowie dessen Lage spielen in beiden Fällen eine wichtige Rolle. Wie gut ist das Objekt mit dem Auto und mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar? Wie lange braucht man zum nächsten Supermarkt? Gibt es Schulen und Kindergärten im Ort?
  • Einen ersten Ansatzpunkt zur Preisgestaltung liefern vergleichbare Immobilien in Ihrer Nähe: Zu welchem Preis werden diese Objekte angeboten? Wie lange ist das Inserat aktiv? Wird der Preis möglicherweise im Laufe der Zeit nach unten korrigiert? Natürlich können Sie auch Wertermittlungsverfahren als Orientierungshilfe nutzen. Beobachten Sie aber auf jeden Fall den Immobilienmarkt! Denn letztendlich geht es nicht um den theoretischen Wert Ihres Hauses, sondern darum, jemanden zu finden, der bereit ist, Ihren Wunschpreis zu zahlen.
  • Verhandeln Sie neutral: Am besten notieren Sie sich im Vorfeld Ihre Schmerzgrenze, Ihren Wunschpreis und wichtige Argumente, die für Ihr Objekt sprechen. Dann fällt es Ihnen in der Verhandlungssituation leichter, einen kühlen Kopf zu bewahren. Fallen Sie nicht auf Druckmittel wie „Zu dem Preis finden Sie nie einen Käufer“ und ähnlichem herein. Lassen Sie sich auch nicht von vermeintlichen Expertenmeinungen oder abfälligen Bemerkungen über Ihre mühsam erbrachten Eigenleistungen aus der Ruhe bringen. Letztlich dienen diese Argumente nur dazu, Sie zu verunsichern und im Kaufpreis zu drücken. Momentan gibt es eine gute Nachfragesituation in Rhein-Main. Sie können es sich also erlauben, Ihren Wunschpreis eine Zeit lang zu testen. Je weniger emotional Sie argumentieren, desto besser.